• Tobias Grassmayr

Einsatzserie nach Unwetterlage

Am 5.12.2020 wurde die FF-Sistrans um ca. 23:00 Uhr mittels Pager-Sammelruf und dem Alarmtext "Wasserschaden unter 50cm" zum ersten Einsatz der Nacht alarmiert.

Nach kurzer Zeit konnte unser KLF-A vollbesetzt ausrücken.


Vor Ort war schnell ersichtlich, das der Wasserstand in manchen Räumen über 1,5 Meter betrug.

Über ein Kellerfenster in einem Garten floss eine große Menge Wasser von der Straße in die Kellergeschoße sowie der Tiefgarage.

Das nachgeforderte KDO sowie ein Kleintraktor versuchten, den Sturzbach auf der Straße mit Sandsäcken und Schaltafeln einzufassen und von den Häusern weg zu leiten.

Parallel begannen 4 Mann damit, die Keller auszuleuchten und mit großen Schmutzwasserpumpen das Wasser zu entfernen.





















Während diesen Tätigkeiten kam über Funk bereits der nächste Alarm.

Aufgrund der enormen Wassermengen hatten sich am Perlachhügel große Bäche gebildet, einige drohten, Häuser zu erwischen. 4 Mann unterstützten die Einwohner dabei, Gräben zu ziehen und das Wasser abzuleiten.


Ca. 10min. später und nur ungefähr 200 Meter weiter gingen erneut 2 Notrufe ein. Aufgrund dessen wurde um 00:30 Uhr entschieden, Sirenenalarm für Sistrans auszulösen.

Mit "frischer" Manpower konnte unser TLF vollbesetzt zu diesen Einsätzen ausrücken.

Bei zwei Häusern drang Wasser in großen Mengen in den Garten ein und drohte, Keller und Garagen sowie Gartenhäuser zu fluten.

Auch hier waren Wasserstände um die 50cm dabei. Mit Pumpen und Schanzwerkzeug konnten diese Einsätze abgearbeitet werden.





















Mit unserem KLF wurden aufgrund der Lage Kontrollfahrten durchgeführt und einige Verklausungen sowie überfüllte Becken bei Bächen gelöst.


Bei einem Pferdehof in Sistrans konnte um ca. 02:00 Uhr ein Wasserstand von über 50cm festgestellt werden, im Pferdestall stand das Wasser den Pferden ebenfalls Kniehoch. Aufgrund dessen wurde das TLF zur Unterstützung dazu gerufen. Mit mehreren Pumpen wurde versucht, das einströmende Wasser zumindest aus den Stallungen zu entfernen.
























Mithilfe des informierten Betreibers konnten die Pferde an einen trockenen Platz gebracht werden.

Bis ca. 06:30 Uhr wurde hier Wasser abgepumt, um den Pegelstand im Rahmen zu halten.

Um ca. 07:00 Uhr war die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.


Um 09:00 Uhr wurde die FF-Sistrans erneut mittels Pager-Sammelruf alarmiert. Unser KLF konnte nach kurzer Zeit erneut ausrücken.

Eine Tiefgarage wurde aufgrund eines verstopften Kanals überflutet. Über die gesamte Fläche war ein Wasserstand von ca. 5-10cm vorhanden. Ebenfalls wurden diverse Räume ca. 20cm überflutet.

Mit Schmutzwasserpumpen und Wassersaugern konnte in ca. 2 Stunden der Schaden minimiert werden.

Parallel musste ebenfalls unser KDO zu einem weitern Ereignis ausrücken. Ein Bach musste mit Sandsäcken wieder in seine Ufer zurückgeleitet werden.


Um ca. 13:00 Uhr war die Einsatzbereitschaft erneut hergestellt. Doch keine Ruhe für die FF-Sistrans:

Um 14:49 Uhr wurden wir zu einer Tierrettung alarmiert. Hier konnte allerdings das vorausgefahrene KDO unser anfahrendes TLF stornieren!

Ein Pferd war in eine Güllegrube gestürzt, konnte allerdings von 2 Kameraden unserer Wehr befreit werden.


Einsatzleiter:

  • Georg Schneider

  • Johannes Steinmair

  • Martin Peer

  • Matthias Gerold


Im Einsatz standen:

  • TLF Sistrans mit 9 Mann

  • KLF Sistrans mit 8 Mann

  • KDO Sistrans mit 9 Mann

  • weitere auf Bereitschaft im GH Sistrans

  • Gemeinde Sistrans mit Hoftrack sowie Sprinter



Hier einige Bilder der vergangenen Einsätze:



401 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen