top of page

Großeinsatz bei Saunabrand im Keller

Am 18.4.2023 wurde die FF Sistrans parallel mit der FF Lans gegen ca. 13:00 Uhr zu einem gemeldeten Saunabrand in einem Einfamilienhaus in Sistrans mittels Sirene und Pager Sammelruf alarmiert.


Nach kurzer Zeit konnte KDO sowie TLF vollbesetzt ausrücken, bereits auf Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden.




















Rauchentwicklung am Einsatzort


Bei Eintreffen von KDO sowie TLF konnte eine massive Rauchentwicklung aus dem Keller sowie EG und 1. OG wahrgenommen werden.


Der ATS Trupp unseres TLFs rüstete sich bereits auf Anfahrt aus und konnte umgehend eine Brandbekämpfung im Keller mittels HD Rohr vornehmen.

Eine große Erschwernis dabei war die massive Rauchentwicklung, welche zu einer Null-Sichtweite führte sowie die extremen Temperaturen im Keller. Nur mittels Wärmebildkamera konnte eine Sauna als Brandherd identifiziert werden. Der Vollbrand konnte durch den ersten Trupp eingedämmt werden, dieser wurde nach ca. 20min durch einen ATS Trupp der FF Lans abgelöst.


Von außen wurde mit 2 C-Rohren ein Außenangriff vorbereitet und Flammen aus den Kellerfenstern gelöscht.

Des Weiteren wurde eine Überdruckbelüftung des Gebäudes gestartet sowie Abluftöffnungen aus dem Keller mit mehreren Motorsägen geschaffen.

Ebenfalls wurde eine unabhängige Wasserversorgung mit Hydranten errichtet.






















Der ATS-Trupp Lans beim Schaffen einer Abluftöffnung


Leider wurden auch an der Einsatzstelle anwesende Bauarbeiter bei ersten Löschversuchen verletzt, insgesamt mussten zwei Schwerverletzte sowie ein Leichtverletzter aufgrund einer Rauchgasvergiftung durch das Rote Kreuz versorgt werden.

Die zwei Schwerverletzten wurden von den nachalarmierten ÖAMTC Christophorus Hubschraubern C1 sowie C5 in eine Spezialklinik nach Murnau (Bayern) geflogen.




















Einsatzkräfte an der Einsatzstelle


Im Einsatzverlauf wurde die FF Rinn nachalarmiert, um weitere ATS Trupps für den Innenangriff stellen zu können.

Insgesamt 3 Trupps aus Sistrans, 2 aus Lans sowie 2 Trupps aus Rinn gelang es schließlich den Brand zu löschen.


Ebenfalls alarmiert wurde die FF Hall in Tirol mit dem Körperschutzfahrzeug (KÖF), um ausreichend Atemschutz-Flaschen für den gesamten Einsatz stellen zu können.

Am gesamten Gebäude entstand massiver Sachschaden.




















Schaden im Keller



Um ca. 16:00 Uhr konnte nach umfangreichen Nachlösch- und Aufräumarbeiten der Einsatz vor Ort beendet und die Einsatzstelle an die Polizei und den Eigentümer übergeben werden.


Wir danken allen beteiligten Einsatzorganisationen für den hervorragenden Einsatz und wünschen den Betroffenen sowie Verletzten alles Gute!



Einsatzleiter: OBI Georg Schneider


Im Einsatz standen:


FF Sistrans:

  • TLF

  • KLF

  • KDO

  • weitere auf Bereitschaft im GH Sistrans

FF Lans:

  • TLF

  • KLF

FF Rinn:

  • TLF

  • LFB

FF Hall in Tirol:

  • KÖF

Polizei:

  • 2 Streifen

  • Brandermittlung

Rotes Kreuz:

  • 2x RTW

  • NEF

  • KTW

  • REF

ÖAMTC Christophorus 1 und 5





Fotos:







673 Ansichten

Comments


bottom of page